Mittwoch, 02.09.2015

1. FC Magdeburg - FC Viktoria 1889 Berlin

mehr lesen »

Freitag, 11.09.2015

SV Stuttgarter Kickers - 1. FC Magdeburg

mehr lesen »

Dienstag, 15.09.2015

1. FC Magdeburg - VfL Osnabrück

mehr lesen »

NEUES

Mittwoch, 26.08.2015

Heimspieltag ist und bleibt Freudentag!

Wer hätte das gedacht? Der große 1. FC Magdeburg führt seinen furiosen Start in die Drittligasaison weiter fort und gewinnt gegen den als Aufstiegsaspiranten gehandelten Chemnitzer FC dank den Toren von Christian Beck und Niklas Brandt mit 2 zu 0! 19.000 Zuschauer im Stadion, davon ein überschaubarer Haufen an Gästefans, ließen sich verwöhnen und dankten dem kampfbesessenen Spiel mit einem breiten Einklatschen über die Grenzen von Block U hinaus.

Am diesem Freitag noch darf dann Köln antreten: Tabellenführer - 1. FC Magdeburg!


>>> weitere Impressionen in der Galerie

Samstag, 22.08.2015

SV Werder Bremen II - 1. FC Magdeburg (1:1)

1.700 Clubfans begleiteten den großen 1. FCM in die Hansestadt Bremen. Durch ein Elfmeter-Tor von Marius Sowislo gelang zwar die Führung, doch der Bremer Nachwuchs konnte in der Nachspielzeit leider noch ausgleichen. Somit bleiben wir auch nach vier Spieltagen ungeschlagen. Zeit zum Verschnaufen bleibt jedoch keine. Bereits am Dienstag trifft der Club um 20:30 Uhr im Heinz-Krügel-Stadion auf den Chemnitzer FC. Mit Stand vom Freitag konnten bereits über 14.500 Karten für dieses Ostduell abgesetzt werden. Magdeburg ist heiß!


>>> weitere Impressionen in der Galerie

Montag, 17.08.2015

1. FC Magdeburg - Hallescher FC (2:1)

Rückstand in der ersten Spielminute, zudem über 70 Minuten in Unterzahl . Viel schlechter hätte das Derby gar nicht starten können. Doch angetrieben vom gesamten Stadion nahm unsere Mannschaft alle Kräfte zusammen, drehte das Spiel durch zwei Tore von Christian Beck und gewann schließlich verdient mit 2 zu 1. Das Heinz-Krügel-Stadion stand Kopf. Der große 1. FC Magdeburg triumphiert somit einmal mehr über die kleine graue Maus.

Das nächste Spiel findet bereits am Freitag in Bremen statt. Anpfiff ist um 19.00 Uhr auf Platz 11 am Weserstadion! Organisiert Euch und macht Euch in großer Anzahl auf den Weg in den Norden.



>>> weitere Impressionen in der Galerie

Montag, 10.08.2015

Kreveser SV - 1. FC Magdeburg (1:4)

Glanzlos siegte der 1. FCM am Sonntag in Osterburg gegen den Kreveser SV und zog somit standesgemäß in die 2. Runde des Landespokals ein. Nun gilt unsere Konzentration dem Derby am Sonntag im heimischen Heinz-Krügel-Stadion.

Samstag, 01.08.2015

1. FSV Mainz 05 II - 1. FC Magdeburg (2:2)

1.000 Clubfans folgten dem 1. FCM freitagabends nach Rheinland-Pfalz und wohnten einer verdienten Punkteteilung bei. Die Torschützen für den 1. FCM waren Nicolas Hebisch und Lars Fuchs. Nun gilt es am kommenden Sonntag im Landespokal beim Kreveser SV zu bestehen. Das Spiel findet um 14:00 Uhr auf dem Gelände der Sportschule Osterburg statt. Die Altmark ist blau-weiß!




>>> weitere Impressionen in der Galerie

Sonntag, 26.07.2015

1. FC Magdeburg - Rot-Weiss Erfurt (2:1)

Gelungener Start in die Drittligasaison! Unsere Spieler wie auch unsere geschlossene Fanszene bewiesen einmal mehr ihre ungebrochene Stärke im heimischen Heinz-Krügel-Stadion. Neben all den Neuerungen im Profifußballgeschäft setzten wir mit dem dritten und abschließenden Teil der Generation Amateurfußball-Choreografien dem Drittligaauftakt die Krone auf. Die Tore erzielten vor ausverkaufter Kulisse Christian Beck und Lars Fuchs.
Dem Freitagsfluch der Spielansetzungen unseres 1. FCM geschuldet, reisen wir individuell nach Mainz. Selbstorganisation stärken und Flagge zeigen!




>>> weitere Impressionen in der Galerie

Sonntag, 19.07.2015

24. / 25. / 26. Juli - Fahnentage beim 1. FC Magdeburg!

Am kommenden Freitag startet nun endlich die heiß ersehnte Drittligasaison mit dem Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt. Rund um den Saisonauftakt wollen wir gemeinsam mit Euch von Freitag bis Sonntag die seit langem angekündigten Fahnentage durchführen.

Bereits am Freitag heißt es spätestens ab 20:30 Uhr im heimischen Heinz-Krügel-Stadion „Flagge zeigen für den 1. FCM!“. Dementsprechend rufen wir alle Clubfans dazu auf, zum Heimspiel gegen Erfurt blau-weiße Fahnen mit ins Stadion zu bringen und diese während der 90 Minuten und darüber hinaus tatkräftig einzusetzen. Dabei ist es vollkommen egal, ob ihr die Fahnen gekauft oder selbstständig hergestellt habt. Hauptsache Ihr bringt sie am Freitag mit ins Stadion! Wer noch keine Fahne besitzt, der sollte sich schnellstmöglich mit blau-weißem Fahnenstoff aus dem Textilhandel versorgen und diesen zusammennähen lassen! Für die Faulpelze unter Euch bieten wir in den Blöcken 1 bis 6 noch Restbestände der Fahnen vom vergangenen Heimspiel gegen Offenbach an!

Nach dem Spiel beginnt dann Teil Nr. 2 der Fahnentage! Hängt eure Fahnen vom Freitag bis zum Sonntagabend aus dem Fenster heraus, schmückt Eure Balkone und bestückt Eure Fahnenmasten! Die Stadt Magdeburg und die umliegenden Bezirke sollen sichtbar in den Farben Blau und Weiß erstrahlen und somit symbolisch für das Aufstreben des 1. FC Magdeburg stehen! Selbstverständlich können aber auch andere blau-weiße Fanutensilien wie Schals oder Trikots, in welcher Form auch immer, präsentiert werden!

Wir wünschen uns eine rege Beteiligung aller Clubfans an dieser Aktion und hoffen somit ein positives Zeichen für den 1. FC Magdeburg in der gesamten Region setzen zu können!

Fanbetreuung 1. FC Magdeburg und Block U Hintertortribüne – 1. FC Magdeburg


Und noch ein HINWEIS: Am Freitag findet ein Fanmarsch vom Stadtzentrum zum Heinz-Krügel-Stadion statt! Alle Clubfans sind aufgerufen sich ab 18:00 Uhr auf dem Alten Markt zu versammeln und pünktlich um 18:30 Uhr gemeinsam den Weg in Richtung Stadion anzutreten! Kommt zahlreich und stimmt Euch zusammen mit uns auf die neue Saison ein!

Dienstag, 14.07.2015

Es war immer von einem schlafenden Riesen die Rede...



Freitag, 10.07.2015

Bedenkliche Entwicklungen beim 1. FCM

Der Aufstieg ist geschafft, eine erfolgreiche Spielzeit liegt hinter uns und sportlich ist derzeit endlich einmal alles in Butter beim großen 1. FC Magdeburg. Doch die Identifikation mit einem Fußballverein basiert nicht nur alleine auf sportlichem Erfolg oder Misserfolg, sondern auch der Rahmen muss in gewisser Weise stimmig sein. Dank der unermüdlichen Arbeit vieler Gruppen und Einzelpersonen innerhalb der Fanszene und einer ausgezeichneten Zusammenarbeit mit den Entscheidungsträgern beim 1. FCM ist es uns glücklicherweise in all den Jahren immer gelungen, ein Umfeld zu schaffen, welches trotz sportlich oftmals schwerer Zeiten stets authentisch und dem 1. FC Magdeburg angemessen war.

Seit längerer Zeit müssen wir jedoch feststellen, dass sich innerhalb des Vereinsgefüges bedenkliche Entwicklungen abzeichnen, welche wir nicht länger unkommentiert begleiten werden. Bereits nach dem unangekündigten Testspiel gegen RB Leipzig II signalisierten wir den handelnden Personen, dass ein bewusstes Hintergehen der Fanszene die gute Kommunikation der letzten Jahre leichtsinnigerweise gefährden würde. Zudem betonten wir gegenüber dem Verein, dass ein Testspiel gegen RB Leipzig nicht mit dem Charakter des Traditionsvereins 1. FC Magdeburg zu vereinbaren ist. Diese Einsicht haben die Vereinsverantwortlichen bis heute nicht geteilt.

Die unabdingbare Wichtigkeit einer ständigen Kommunikation auf Augenhöhe verkannten die Verantwortlichen auch im Frühjahr dieses Jahres, als ohne jede Vorankündigung die Tageskartenpreise für Heimspiele im Heinz-Krügel-Stadion angehoben worden sind. Zwar mag die Preiserhöhung möglicherweise ihre Berechtigung gehabt haben, doch der bewusste Informationsverzicht war gegenüber den Fans vollkommen unnötig und respektlos. Es ist nicht nachvollziehbar, warum die Clubführung so gehandelt hat.

Mindestens genauso kritisch muss auch die Jubiläumstrikot-Aktion hinterfragt werden. Hier erarbeiteten Vereinsvertreter in Zusammenarbeit mit dem Fanshop ein völlig weltfremdes Konzept, welches einer Fanaktion zum Vereinsjubiläum nicht ansatzweise gerecht werden konnte. Entsprechend negativ fielen die Reaktionen großer Teile der Fanszene aus, was sich auch im schleichenden Verkauf der Trikot-Pakete deutlich widerspiegelt. Die Schuld für das Misslingen der Aktion schieben sich Fanshopbetreiber und Marketingabteilung munter hin und her. Eine Einbindung der Fanszene fand leider nicht statt.

Als negativer Höhepunkt dieser bedenklichen Entwicklung sticht nun das geplante Weihnachtssingen zum 50 Jahrestag des großen 1. FC Magdeburg am 22. Dezember hervor. Bereits in der Planungsphase haben sowohl Block U als auch der FanRat dem Verein ausführliche Bedenken mitgeteilt und jede Mitwirkung bei einem Weihnachtssingen konsequent ausgeschlossen. Es ist in unseren Augen eine Schande, den 50. Geburtstag unseres Vereins auf diese Art und Weise zu begehen. Es gibt keine Notwendigkeit den Vereinsgeburtstag mit dem Weihnachtsfest zu koppeln, noch dazu wenn das Jubiläum hierbei augenscheinlich in den Hintergrund gerät. Darüber hinaus ist es an Peinlichkeit kaum mehr zu überbieten, eine jahrelang beim 1. FC Union Berlin gewachsene Fantradition für unser Jubiläum blind zu kopieren.

Die Verantwortlichen scheinen diese Argumente jedoch nicht zu interessieren und es scheint ihnen auch gleichgültig zu sein, dass sich ein Großteil der Fanszene somit gezwungenermaßen von der offiziellen Feierlichkeit distanziert. Stattdessen wird offensichtlich ein neuer Weg eingeschlagen, an dessen Ende ein Profiverein ohne Ecken und Kanten und schon gar nicht mit kritischen Fans stehen soll. Zunehmend ist von der Marke 1. FC Magdeburg und dem Premiumprodukt 1. Herrenmannschaft die Rede. Diese Äußerungen haben wir satt, denn es gibt keinen Grund die robuste und kernige Außendarstellung des 1. FCM verändern zu wollen! Der Slogan „Familienverein“ und leuchtende LED-Werbebanden sind weder besondere Alleinstellungsmerkmale, noch heben sie uns von einem der vielen profil- und gesichtslosen deutschen Profivereine ab. Wir fordern stattdessen eine Besinnung auf die Identifikationspunkte, die in unserem Verein auch tatsächlich gegeben sind. Wir sind kein Allerweltsclub, sondern ein ruhmreicher ostdeutscher Arbeiterverein aus der Stadt des Schwermaschinenbaus! Vielleicht lässt sich dieses Image im Profifußball nicht so gut vermarkten wie das des Familienvereins, doch es ist aussagekräftig und authentisch.

Anhand dieser Besonderheit hat sich auch die Fanszene des 1. FC Magdeburg zu einer starken Kraft entwickelt, welche wie keine Zweite hinter ihrer eigenen Mannschaft steht. Äußerungen des Präsidiums, wonach bei nicht näher definierten unliebsamen Vorkommnissen seitens der eigenen Fans Punkte aufgegeben werden sollen, können wir nicht akzeptieren. Punkte, welche sich die Mannschaft auf dem Rasen und die Fanszene auf den Rängen hart erkämpft haben, werden wir nicht ohne Widerstand wieder abgeben. Sollte der Verein tatsächlich demnach handeln, führt dies unweigerlich zum Bruch zwischen Fanszene und Vereinsvertretern.

Die gute Zusammenarbeit zwischen Fanvertretern, Mannschaft und Verantwortlichen war in der letzten Saison ein Garant für den Aufstieg in die 3. Liga und hat deutschlandweit zu einer neuen Wahrnehmung des 1. FC Magdeburg geführt. Diesen Weg wollen wir weiter mit Euch gemeinsam gehen, also übt mit der Fanszene den Schulterschluss!

Block U Hintertortribüne - 1. FC Magdeburg

Mittwoch, 08.07.2015

Mit der Block U Hintertortribüne - 1. FC Magdeburg in die neue Saison!

Ein bewegtes Spieljahr 2014/ 2015 liegt hinter der Fanszene des 1. FC Magdeburg. Angetrieben vom sportlichen Erfolg der Mannschaft gestaltete sich die Saison auf den Rängen zum echten Selbstläufer und innerhalb von Block U konnte der nächste Entwicklungsschritt vollzogen werden. Die gesangliche Unterstützung der Mannschaft und die Glorifizierung des Vereins erstreckte sich mehr und mehr über die gesamte Hintertortribüne und verkörperte dabei uneingeschränkt unseren eigenen im Laufe der Jahre entwickelten Stil. Dabei ist es kein Geheimnis, dass sich dieser Stil insbesondere ost- und südosteuropäischen Einflüssen bedient und dennoch immer maximale Authentizität ausstrahlen soll. Durch die Forcierung des Slogans „Block U Hintertortribüne – 1. FC Magdeburg“ und der damit verbundenen Einbindung tausender Clubfans in die Unterstützung der Mannschaft wird unserem Stil und unserer Entwicklung weiter Rechnung getragen.

Das vor uns liegende Spieljahr hält für unsere Fanszene zahlreiche Ostduelle bereit, welche allesamt mit der nötigen Intensität angegangen werden müssen. Doch nicht nur die Höhepunkte gilt es erfolgreich zu bestreiten, sondern auch im harten Ligaalltag sind die Tugenden unserer Fanszene gefragt. Folglich erwarten wir von der Block U - Hintertortribüne überall und zu jeder Zeit absolute Brachialität und Bedingungslosigkeit.

Der Kauf einer Dauer- oder Tageskarte auf der Block U - Hintertortribüne verlangt folglich nicht nur ein gewisses Maß an Unterordnung zum Wohle der gesamten Fanszene, sondern auch vollste Identifikation mit der Art und Weise der Unterstützung der Mannschaft. Zudem ist die absolute Loyalität gegenüber den führenden Gruppen und Persönlichkeiten innerhalb der Block U-Gemeinschaft ein unabdingbarer Bestandteil der Philosophie der Hintertortribüne. In der kommenden Spielzeit und darüber hinaus werden wir die verschiedensten Bewährungsproben nur dann bestehen, wenn wir in der Lage sind eine verschworene Einheit bilden zu können. Gespaltene Verhältnisse wie im Westen der Bundesrepublik werden in Magdeburg nicht geduldet.

Wer sich mit diesem Weg nicht anfreunden kann, sollte zwingend sein Dasein auf der Block U - Hintertortribüne überdenken. Allen anderen Kriegern und Fanatikern wünschen wir weiterhin maximale Schaffenskraft rund um den 1. FC Magdeburg. Wir sind bereit für die 3. Liga!